«Ein Traum verändert die Welt»

© Foto: Thomas Vogel

unter dieser Überschrift stand am 22. Februar der Abend der Ökumenischen Erwachsenenbildung in Kooperation mit der Seniorenakademie Plochingen.
Etwa 100 Interessierte waren ins Evangelische Gemeindehaus in der Hermannstraße gekommen, um sich auf eine musikalisch – literarische Reise zu Martin Luther King zu begeben.
Andreas Malessa näherte sich in seinen Texten der Gedankenwelt von Martin Luther King und spannte immer wieder den Bogen in die Gegenwart.
Musikalische Einlagen mit Anklängen an die Soul- und Gospelmusik, dargeboten von Uli Schwenger am Flügel, ließen diesen Abend zu einem kurzweiligen und inspirierenden Erlebnis werden.
In beeindruckender Weise gelang es Andreas Malessa die visionären Gedanken von Martin Luther King als bleibendes Vermächtnis in Bezug zu aktuellen Strömungen zu setzen, ohne dabei zu moralisieren.
Die Vision einer Welt ohne Mauern zwischen Staaten und zwischen Menschen – formuliert in einer Predigt in Ostberlin im Angesicht der Mauer - ist beispielhaft dafür.
Gerade die immer wieder eingeblendeten Original – Redeausschnitte mit der Stimme Martin Luther Kings ließen die beeindruckende Kraft dieses visionären Verfechters des gewaltlosen Widerstands lebendig werden.
«Ein Traum verändert die Welt» - der Abend mit Andreas Malessa und Uli Schwenger machte hoffnungsvoll und nachdenklich – war inspirierend und ermutigt, in mein eigenes Lebensumfeld hineinzublicken und zu fragen: «Wo kann ich, hier und heute, diesen Hoffnungen und diesen Visionen eine Stimme geben? Wo kann ich durch mein Handeln dazu beitragen, dass der Traum einer Welt ohne Grenzen zwischen Menschen, Staaten und Religionen Wirklichkeit wird?»